KLICK, UM ALLE UNSERE INSTAGRAM-ACCOUNTS ZU SEHEN
smokingpaper
HIER SIND ALLE UNSERE INSTAGRAM-ACCOUNTS
FOLGE UNS IN UNSEREN INSTAGRAM
GLOBAL
UNITED STATES OF AMERICA
GERMANY
COLOMBIA
ARGENTINA
GUATEMALA
NICARAGUA
EIN ROLLIE?
BIST DU VOLLJÄHRIG?

Um auf diese Website zugreifen zu können, musst du in deinem Wohnsitzland volljährig sein.

Wenn du auf „Ja“ klickst, akzeptierst du die rechtlichen Hinweise und die Datenschutzbestimmungen dieser Website.

Wie viel THC steckt in Haschisch?

Glossar

Haschisch ist eine konzentrierte Form von Cannabis. Es wird aus den losen Cannabistrichomen gewonnen, die normalerweise Harz oder Kief genannt werden.

THC andererseits ist Tetrahydrocannabinol, Delta-9-Tetrahydrocannabinol oder Dronabinol. Dabei handelt es sich um die psychoaktive Substanz in der Cannabispflanze, die für ihre berühmte Wirkung verantwortlich ist.

Das Verhältnis von TCH zu Haschisch ist sehr wichtig, da der Anteil deutlich höher ist als der von Cannabis im Allgemeinen.

Prozentualer THC-Anteil im Haschisch

Normalerweise kann Marihuana von Natur aus zwischen 6% und 14% THC enthalten.

Bei Haschisch ist dieser Prozentsatz höher, obwohl er auch stark von der Sorte abhängt. Bei gewöhnlichem Haschisch ist er nicht so hoch wie bei Kief.

Der THC-Gehalt in Haschisch beträgt mindestens 15%. Er kann dann aber auch bis zu maximal 30% erreichen.

In anderen Zusammensetzungen, wie z.B. Haschischöl, können bei der Destillation bis zu 65% THC gewonnen werden. Es gibt sogar Extrakte, deren Konzentration bis zu 90% betragen kann.

Was gilt als hoher THC-Gehalt?

Generell gilt, dass der THC-Gehalt von Haschisch immer höher als der von Cannabis ist. Es muss aber nicht unbedingt eine Konzentration von 30% erreicht werden, um von Grenzwerten zu sprechen.

Mehrere Studien haben versucht, einen Zusammenhang zwischen dem THC-Gehalt und der Cannabisqualität zu finden, aber es gibt keinen direkten Zusammenhang. Die qualitativ hochwertigsten Sorten haben in der Regel einen THC-Anteil von höchstens 17%.

In Wirklichkeit sind Sorten mit niedrigeren Anteilen (sogar 14%) beliebter und werden häufiger konsumiert, da anderen Werten Vorrang eingeräumt wird.

Was die Effekte angeht, so können diese von Verbraucher zu Verbraucher sehr unterschiedlich sein. Für erfahrene Konsumenten sind 20% THC vielleicht nicht zu intensiv, während für Anfänger eine Pflanze mit 10% THC eine zu starke Wirkung haben kann.

Den „alten Hasen“, die bereits alle 420er Produkte auswendig kennen, ist klar, dass die Cannabissorte mit der höchsten natürlichen THC-Konzentration 29% beträgt, obwohl es auch andere Varianten mit 26% gibt, die keineswegs zu verachten sind.

Der Unterschied zu Haschisch ist jedoch offensichtlich, was sich auch auf den Geschmack auswirkt. Deshalb zögern viele Konsumenten dieser Sorte oft, Cannabis zu rauchen und genauso ist es auch umgekehrt.

In jedem Fall muss klar sein, dass die THC-Toleranz sowohl von den persönlichen Eigenheiten des Konsumenten als auch von der gewählten Cannabis- oder Haschischsorte und von der Konsumform abhängt.

Related Post

This site is registered on wpml.org as a development site. Switch to a production site key to remove this banner.