KLICK, UM ALLE UNSERE INSTAGRAM-ACCOUNTS ZU SEHEN
smokingpaper
HIER SIND ALLE UNSERE INSTAGRAM-ACCOUNTS
FOLGE UNS IN UNSEREN INSTAGRAM
GLOBAL
UNITED STATES OF AMERICA
GERMANY
COLOMBIA
ARGENTINA
GUATEMALA
NICARAGUA
EIN ROLLIE?
BIST DU VOLLJÄHRIG?

Um auf diese Website zugreifen zu können, musst du in deinem Wohnsitzland volljährig sein.

Wenn du auf „Ja“ klickst, akzeptierst du die rechtlichen Hinweise und die Datenschutzbestimmungen dieser Website.

Wie man Marihuana-Kekse backt

Leitfäden

Marihuana-Kekse sind ein echter Klassiker. Willst Du lernen, wie man sie für einen Nachmittag voller guter Laune backt?

Wir verraten Dir, wie man Marihuana-Kekse macht und was Du für ein perfektes Rezept brauchst!

Rezept für Marihuana-Kekse

Eigentlich ist das Rezept für Marihuana-Kekse ganz einfach. Mit ein bisschen Übung werden sie sicher zu einer Deiner Favoriten. Aber Vorsicht ist geboten. Wir werden später noch etwas über die Effekte sprechen.

Zutaten

Marihuana-Kekse kann man auf viele verschiedene Arten zubereiten, deshalb gibt es kein Standardrezept. Aber im Allgemeinen brauchst Du folgende Zutaten (ungefähre Maße, die Du nach und nach an Deinen Geschmack und Deine Bedürfnisse anpassen kannst):

  • Weizenmehl (500 g).
  • Butter oder Margarine (200 g).
  • Hefe (nur 1 Esslöffel).
  • Eier (2 Stk.).
  • Brauner Zucker (150 g).
  • Zerkleinertes Marihuana (25 gr).
  • Schwarzer Vanilleextrakt (nur ein paar Tropfen).
  • Schokoladenchips (100 g), wenn Du den klassischen Keksstil bevorzugst.

Küchenutensilien

Ohne die richtigen Utensilien nützen Dir die Zutaten für Marihuana-Kekse wenig. Das brauchst Du:

  • Eine kleine Kasserolle.
  • Einen Spatel oder ein anderes Hilfsmittel zum Umrühren der Zutaten.
  • Einen Grinder, um das Marihuana gut zu mahlen, wie den roten Mental Vacation Grinder.
  • Mixer.
  • Ein Backblech.
  • Ein Sieb.
  • Einen Ofen, um die Kekse zu backen.
  • Und Blättchen für das übrig gebliebene Marihuana!

Wie man Cannabis-Kekse macht

Kommen wir zur Sache. Halte Dich an dieses Rezept für Marihuana-Kekse und lass Dich begeistern.

Schritt 1

Das Marihuana vorbereiten. Es muss gut zerkleinert werden. Es genügt nicht, es wie für das Räuchern zu zerkleinern. Hierfür sollte es so fein wie möglich sein. Mit dem Grinder kannst Du in kürzester Zeit die gewünschte Mahlung erzielen.

Schritt 2

Nimm den kleinen Topf und gib das zerkleinerte Marihuana und die Butter hinein und lass alles für 30 Minuten auf kleiner Flamme köcheln.

Dabei solltest Du alles mit dem Spatel umrühren, damit es nicht am Boden der Pfanne kleben bleibt. Das Harz der Knospen muss außerdem gut verdünnt werden.

Du kannst alles gleichzeitig hineingeben, aber am besten gibst Du zuerst die Butter hinein, wartest, bis sie etwas geschmolzen ist und gibst dann das Marihuana dazu. So gelingt Dir die perfekte Mischung.

Schritt 3

Jetzt muss man die Mischung durch ein Sieb geben. Nur so können die Pflanzenreste von der restlichen Flüssigkeit getrennt werden, bei der es sich im Grunde um die Butter mit dem Harz handelt. Am besten verwendest Du ein Sieb mit möglichst kleinen Löchern.

Schritt 4

In diesem Schritt fügst Du die Eier, etwa 5 Tropfen schwarze Vanille und Zucker hinzu. Rühre weiter und füge nichts mehr hinzu, bis Du eine völlig homogene Mischung erhältst.

Schritt 5

Jetzt kannst Du das Mehl und die Hefe hinzufügen. Sobald Du alles zusammengemischt hast, entsteht eine zähflüssige Masse.

Schritt 6

Die letzten Zutaten! Füge die Schokoladenchips hinzu und vermische alles mit dem Mixer, bis die Masse schön cremig ist.

Schritt 5

Heize den Ofen auf 150ºC vor. Dafür musst Du nicht warten, bis die vorherigen Schritte erledigt sind, Du kannst den Ofen schon vorher anheizen.

Schritt 6

Nimm ein Backblech und gib etwas Butter und Mehl darauf. So verhinderst Du, dass der Keksteig an der Oberfläche kleben bleibt.

Schritt 7

Verteile die fertige Mischung auf dem Blech und forme daraus Kekse. Natürlich kannst Du sie ganz nach Deinem Geschmack zubereiten.

Verwende das Messer oder sogar ein Förmchen, um die gewünschten Figuren zu formen. Der Klassiker ist natürlich die normale Keksform, weil sie am einfachsten zuzubereiten sind. Aber das überlassen wir Deiner Kreativität.

Schritt 8

Lege sie für 15 bis 20 Minuten in den Ofen. Aber habe immer ein Auge auf sie! Lass sie nicht zu sehr anbrennen.

Schritt 9

Wenn die Kekse fast fertig sind, schalte den Ofen aus und warte eine Weile, damit sie von innen noch etwas länger backen.

Schritt 10

Hol die Marihuana-Kekse raus und lass es Dir schmecken!

Effekte von Marihuana-Keksen

Die Effekte von Marihuana-Keksen hängen sehr stark von der Art der verwendeten Hauptzutat ab. Genauso wie es Unterschiede beim Rauchen von Cannabis Sativa vs. Indica gibt, gibt es diese auch beim Essen.

Grundsätzlich sind die Effekte die gleichen wie beim Rauchen, nur stärker und länger anhaltend. Deshalb sollte man es nicht übertreiben und höchstens 1 Keks pro Stunde oder allerhöchstens jede halbe Stunde essen.

Related Post

This site is registered on wpml.org as a development site. Switch to a production site key to remove this banner.