KLICK, UM ALLE UNSERE INSTAGRAM-ACCOUNTS ZU SEHEN
smokingpaper
HIER SIND ALLE UNSERE INSTAGRAM-ACCOUNTS
FOLGE UNS IN UNSEREN INSTAGRAM
GLOBAL
UNITED STATES OF AMERICA
GERMANY
COLOMBIA
ARGENTINA
GUATEMALA
NICARAGUA
EIN ROLLIE?
BIST DU VOLLJÄHRIG?

Um auf diese Website zugreifen zu können, musst du in deinem Wohnsitzland volljährig sein.

Wenn du auf „Ja“ klickst, akzeptierst du die rechtlichen Hinweise und die Datenschutzbestimmungen dieser Website.

Cannabis-Extraktion: Was ist das?

Glossar

Meistens sprechen wir über die Zubereitung, den Anbau oder die Verwendung von Cannabis sowie über Cones oder Rollenpapier. Die Cannabis-Extraktion gewinnt jedoch zunehmend an Interesse.

Du weißt nicht, was eine Cannabis-Extraktion oder Weed-Extraktion ist? Kein Problem, wir erklären dir anschließend, worum es geht und welche Techniken dafür eingesetzt werden.

Was ist eine Cannabis-Extraktion?

Wir beginnen mit der Definition: Die Cannabis-Extraktion ist ein Verfahren, mit dem Cannabinoide extrahiert werden. Das Ziel ist, diese Substanzen für verschiedene Zwecke, auch zur Therapie, zu nutzen.

Weed-Extraktionen können mit und ohne Lösungsmittel durchgeführt werden. Werden Lösungsmittel verwendet, so ist darauf zu achten, dass sie am Ende rückstandsfrei vom Extrakt getrennt werden.

Welche Arten von Cannabis-Extrakten gibt es?

Im Großen und Ganzen sind Cannabis-Extrakte mit und ohne Lösungsmittel zu unterscheiden. Aber innerhalb dieser Arten gibt es viele Möglichkeiten für verschiedene Zwecke.

Hier sind einige der bekanntesten Arten von Cannabis-Extrakten, die heute verwendet werden:

Haschisch

Die Haschisch-Extraktion ist die bekannteste von allen und kann auf zwei Arten erfolgen: trocken oder nass.

Die trockene Extraktion von Haschisch ist am einfachsten. Bei diesem Verfahren werden die getrockneten Cannabispflanzen durch ein feinmaschiges Sieb geschüttelt, um die Cannabistrichome zu extrahieren. Das Ergebnis ist ein bernsteinfarbenes Pulver, das du vielleicht unter dem Namen „Pollen“ kennst.

Die Wasserextraktion von Haschisch kann auf verschiedenen Wegen erfolgen. Bei der Wasserextraktion verwendet man eine spezielle „Waschmaschine“, die das Material rührt, um das Haschisch vom Rest zu trennen.

Kolophonium (Rosin)

Rosin (auch Rosin-Tech genannt) ist ein lösungsmittelfreies Cannabiskonzentrat, das mit Schwefelpapier unter Hitze und Druck gepresst wird (alternativ kann dafür ein Haarglätter verwendet werden).

Es ist ganz einfach: Du legst die Knospen zwischen zwei Schichten Pergamentpapier. Danach presst du sie mit dem Haarglätter, bis das Harz flüssig wird und einfach entfernt werden kann.

BHO

Für BHO (Butane Hash Oil) verwendet man Butangas als Lösungsmittel, obwohl es auch andere Möglichkeiten gibt, unter anderem Propan, Hexan oder Dimethyl/Methoxyethan.

Außerdem ist ein luftdichter Behälter erforderlich, in den das Pflanzenmaterial gelegt und das chemische Lösungsmittel eingespritzt wird.

Bei diesem Prozess erhält man die ätherischen Öle der Pflanze: Cannabinoide, Terpene und Flavonoide.

Moon Rocks

Als „Moon Rocks“ bezeichnet man das Ergebnis einer in der Regel industriell durchgeführten Cannabis-Extraktion. Mit entsprechenden Werkzeugen kann diese Methode jedoch auch zu Hause durchgeführt werden.

In der Regel werden die Knospen (je nach Qualität) mit BHO-Öl bedeckt und anschließend in Kief gewendet.  Das ist eine pulverförmige Substanz, die zum Sieben der Knospen verwendet wird.

Es gibt viele Möglichkeiten für diese Art der Extraktion, deshalb sind auch die „Moon Rocks“ je nach Kombination der Cannabinoide sehr unterschiedlich.

Ice-o-lator

Für Ice-O-Lator wird eine viel einfachere Methode verwendet. Für die Herstellung von Bubble Hash – wie diese Version auch genannt wird – benötigt man einen Eimer, der mit kaltem Wasser und Eis gefüllt wird. Danach kommen die Knospen in einem Beutel dazu.

Was passiert jetzt? Die Kälte bewirkt, dass sich die Trichome vom Pflanzenmaterial lösen. Dieser Prozess ist in rund 20 Minuten beendet.

RSO

RSO ist die Bezeichnung für die Rick-Simpson-Oil-Methode zur Gewinnung des besten Cannabisöls, das aufgrund seiner Eigenschaften fast ausschließlich für therapeutische Zwecke verwendet wird.

Die Cannabinoide werden in Ethylalkohol extrahiert. Durch Hitzeverdampfung verflüchtigt sich das Lösungsmittel und es entsteht ein hochwertiges dickflüssiges Öl.

Dies sind nur einige der vielen Beispiele für die Cannabis-Extraktion. Natürlich benötigst du dafür spezifisches Zubehör, wenn du Cannabis zum Rauchen verwenden möchtest.

Wir empfehlen die Rauchfilter von Smoking, um deine Zigaretten zu drehen, sowie den Grinder und die Drehunterlagen, damit du alles bequem und ohne etwas zu verschwenden vorbereiten kannst.

Related Post

This site is registered on wpml.org as a development site. Switch to a production site key to remove this banner.